Disturbed Immortalized

Die Grammy-Award-nominiertenMultiplatin-Rock-Titanen Disturbedhaben ihre Rückkehr mit ihrem sechsten Studioalbum angekündigt: „Immortalized“erscheint am 21. August über Reprise Records und kann ab sofort überallvorbestellt werden.

Die Lead-Single „TheVengeful One“ jetzt erhältlich, begleitet von einem animierten Video, beidem der preisgekrönte Filmemacher Phil Mucci Regie führte. Das Album folgt aufdas Gold-veredelte „Asylum“ (2010), das als viertes Album in Folge Platz 1 deramerikanischen Billboard Top 200 erreichte und Platz 4 der deutschen Charts. Anschließendbegab sich die Band in eine vierjährige Auszeit, die den Mitgliedern DavidDraiman [Gesang], Dan Donegan [Gitarre], Mike Wengren [Drums]und John Moyer [Bass] die notwendige Atempause verschaffte, um nun umsoentschlossener zurückzukehren.

„Die Idee war, zu gehen,wenn es am schönsten ist – genau das haben wir getan – und zurückzukommen, wenndie Zeit reif ist“, bestätigt Frontmann David Draiman. „Wir waren im Grundeseit 1998 nonstop aktiv“, fügt MikeWengren hinzu. „Wir mussten uns einfach mal unseren eigenen Dingen widmen. Esdauerte jedoch nicht lang, bis es uns wieder juckte“. Dan Donegan stimmt zu:„Wir wollten zurückkehren, wenn wir gemeinsam wieder dieses Feuer in unsverspüren. Wir haben es so sehr vermisst, dass wir die rückgewonnene Energiesogleich wieder anzapfen und das richtige Album abliefern konnten. Wir habennach unseren eigenen Regeln gearbeitet.“

 

Im Januar 2014 trafensich Draiman, Donegan und Wengren zum Abendessen in ihrer Heimatstadt Chicago.Kurz danach, ohne es ihren Freunden, Familien oder ihrem Label mitzuteilen, begannendie drei, für Songwriting-Sessions zwischen ihren jeweiligen Homestudios hin-und herzufliegen. Der Anfang für „Immortalized“ war gemacht – undzugleich war es das erste Mal seit 2001, dass die drei wieder gemeinsam anSongs schrieben.

 

„Für dieses Album wurde alles in ein- und demselben Raumgeschrieben“, merkt Draiman an. „Es war ein wunderbares Erlebnis zu spüren, wiees sich früher einmal für uns anfühlte. Das merkt man auch dem Material an, vonder Leidenschaft in der Performance über die gebündelte Kraft bis hin zu denvon uns heraufbeschworenen Gefühlen. Wir alle spürten den Unterschied.“

 

Um sich sodann nochweiter zu pushen, begab sich die Band zu Hideout Recordings in Las Vegas, woman mit Produzent Kevin Churko [Ozzy Osbourne, Five Finger Death Punch]arbeitete. „Das Ziel war es, einen Produzenten zu finden, mit dem wir uns allekreativ wohl fühlen, der uns zugleich aber auch herausfordern und eine neueEntwicklung entfachen konnte“, so Donegan. „Churko tat genau das.“

 

Das Ergebnis zeigt sichin der unerschütterlichen ersten Single “The Vengeful One” – „musikalisch hat sie diesen Old-School-Metal-Sound“,sagt Donegan, „DAS ist definitiv Disturbed!“ – ebenso  wie im unkonventionellen Cover von Simon& Garfunkels „The Sound of Silence“, ein absolutes Novum im Katalogder Band.

 

„Ich denke, die Fanswerden spüren, dass sich das Warten gelohnt hat“, so Donegan. „Wir haben dasAlbum das letzte Jahr über geplant und geheim gehalten, so dass wir es jetztkaum abwarten können, die Reaktionen zu erfahren. Ich hoffe, die Fans merken, dasswir noch eine Menge mehr in uns haben. Für mich stellt dieses Album ganz klarden Beweis dar. Fast 5 Jahre weg zu sein, sich dann in einen Raum zu begeben,zu schreiben und dieses Feuer zu verspüren, ist fantastisch. Ein Teil von mirwollte gar nicht mehr raus aus dem Studio! Und wir haben noch so viel mehr zusagen, so viel mehr zu tun. Wir kehren stärker denn je zurück. Ich denke, daszeigt „Immortalized“ sehr deutlich.“

 

Gegründet 1996 inChicago, haben Disturbed weltweit 12 Millionen Alben verkauft, neun #1-Singlesim Active Rock Radio und vier aufeinanderfolgende Alben auf Platz 1 derBillboard Top 200 platziert – eine Errungenschaft, die sonst nur Metallica unddie Dave Matthews Band vorweisen können. Ihr Vierfach-Platin-Debüt „TheSickness“ markierte offiziell ihre Ankunft als führende Hard-Rock-Band – einStatus, der durch ihre darauffolgenden, mit Gold-, Platin- und Doppelplatinausgezeichneten Alben und ihrer Grammy-Nominierung in der Kategorie „Best HardRock Performance” für „Inside The Fire“ (2009) weiter gefestigt wurde.

 Immortalized Tracklisting:

1. The Eye Of The Storm
2. Immortalized
3. The Vengeful One
4. Open Your Eyes
5. The Light
6. What Are You Waiting For
7. You’re Mine
8. Who
9. Save Our Last Goodbye
10. Fire It Up
11. The Sound of Silence
12. Never Wrong
13. Who Taught You How To Hate
14. Tyrant*
15. Legion of Monsters*
16. The Brave And The Bold*
* nur Deluxe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

drei × 5 =