RAGE AGAINST THE MACHINE sind tot, lang leben PROPHETS OF RAGE! Unter dem neuen Claim haben sich niemand geringeres als die RATM-Musiker Morello, Commerford und Wilk zusammengetan und den wohl endgültigen Grabstein für die Crossover-Legende gemeißelt.

Aber was das für ein Grabstein ist: PROPHETS OF RAGE liefern mit ihrem selbstbetitelten Debütalbum die beste Rap-Metal-Platte seit 1999 ab! “Prophets Of Rage” ist die logische Fortsetzung von “The Battle Of Los Angeles” und ein verdammt fettes Brett!

Bereits im November 2016 kündigte der Bassist Tim Commerford eine weitere Veröffentlichung der Band an. Dabei sollte es sich um eine weitere EP handeln mit fünf oder sechs selbst komponierten Titeln. Die Band wollte alle sechs Monate eine EP veröffentlichen. Nach einer Tournee trafen sich die Musiker in einem Proberaum um neue Lieder zu schreiben. Am ersten Tag sagten die Musiker zu sich, dass sie den Proberaum nicht eher verlassen bevor sie zwei Lieder geschrieben hätten. An den folgenden Tagen wurde ebenso verfahren, so dass die Band nach fünf Tagen das Grundgerüst für zehn Lieder geschrieben haben. Den Großteil der Texte haben die Rapper B-Real und Chuck D geschrieben, den Rest trugen Tom Morello und Tim Commerford bei.

Aufgenommen wurde Prophets of Rage in den A&M Studios in Los Angeles. Produziert wurde das Album von Brendan O’Brien. Das Albumcover wurde von Shepard Fairey entworfen. Die Band veröffentlichte mehrere Musikvideos. Bei dem Clip für das Lied Unfuck the World führte Michael Moore Regie. Weitere Videos wurden für die Lieder Living on the 110, Radical Eyes und Hail to the Chief gedreht. Im letzteren Video ist der US-amerikanische Vizepräsident Mike Pence zu sehen, der als Puppenspieler des Präsidenten Donald Trump dargestellt wird. Im weiteren Verlauf wird das Weiße Haus zum Trump Tower. YouTube versah das Video einen Tag nach der Veröffentlichung mit einer Altersbeschränkung. Die Band protestierte gegen diese Entscheidung und bezeichnete Zensur in jeder Form als einen ungeheuerlichen Verstoß gegen die Meinungsfreiheit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

fünf × vier =