Rocky Horror Picture Show

Rocky Horror Picture Show (1975)

Natürlich darf auch das berühmteste Musical der Rock-Geschichte hier nicht fehlen, welches von Regisseur Jim Sharman in wahrhafter optischer wie akustischer Perfektion inszeniert wurde.

 

Zwar als ironische Parodie auf das Horror-Genre inszeniert, gibt der Film dennoch einen sehr geschminkten Blick auf ein Zeitgefühl wieder, welches eben von bestimmten Klängen dominiert wurde. So wird getanzt, gesungen, gegruselt sowie gelacht, als wenn es kein Morgen mehr gibt. Herausgekommen ist eine wahrhaft selbstironische wie zauberhafte Travestieshow mit Gruselfilmparodie-Elementen, welche selbst heute noch begeistert. Eine bizarre Kombination aus Show, Kitsch und Dekadenz. Der Film beginnt mit dem von Richard O’Brien gesungenen Lied Science Fiction/Double Feature, bei dem nur die rot geschminkten Lippen der Figur Magenta auf der Leinwand zu sehen sind. Der Songtext enthält viele Anspielungen auf Klassiker des Science-Fiction-Films der 1950er Jahre, vorwiegend auf B-Movies. Die Handlung beginnt mit dem Ende einer kirchlichen Hochzeit in dem Ort Denton, bei der Brad Majors und seine Freundin Janet Weiss Gäste sind. Mit dem Song Dammit Janet macht Brad seiner Freundin einen Heiratsantrag und gibt ihr einen Verlobungsring.

 

 

 

Brad und seine Verlobte Janet wollen daraufhin ihren gemeinsamen Freund und ehemaligen Lehrer Dr. Everett Scott besuchen, in dessen Unterricht sie sich zum ersten Mal getroffen haben. Nachts im Gewitterregen verfahren sie sich und haben zudem eine Reifenpanne. Auf der Suche nach Hilfe oder einem Telefon finden Brad und Janet ein Schloss, an dessen Portal ein Warnschild angebracht ist: „Betreten auf eigene Gefahr“ (Song: Over at the Frankenstein Place). Der bucklige Butler Riff Raff öffnet die Tür und führt die beiden, begleitet vom Hausmädchen Magenta, in den Festsaal, wo sich zu den Klängen von The Time Warp eine Gesellschaft amüsiert und tanzt. Janet sind der Ort und das Verhalten der Personen unheimlich und sie drängt Brad, das Schloss zu verlassen. Da kommt Hausherr Dr. Frank N. Furter mit einem Lift herabgefahren, gekleidet in Mieder, Strapse und hochhackigen Schuhen (Song: Sweet Transvestite) und lädt beide zur Besichtigung seines Labors ein. Das Paar wird vorab bis auf die Unterwäsche entkleidet. In Frank N. Furters Labor stellt dieser ihnen seine Schöpfung Rocky Horror vor (Song: The Sword of Damocles), einen künstlichen, muskulösen blonden Mann, den Furter für sich geschaffen hat. (Song: I can make you a man)

 

Plötzlich geht das Tor zu einem angrenzenden Gefrierraum auf, eine Person, noch mit einer dünnen Eisschicht bedeckt, kommt auf einem Motorrad ins Labor gefahren. Es ist Eddie, der Freund des zweiten Hausmädchens Columbia (Song: Hot Patootie – Bless my Soul). Frank N. Furter ist über den Auftritt von Eddie sehr verärgert und erschlägt ihn im Zorn mit einem Eispickel. Es wird nochmals der Song I can make you a man angestimmt, welcher übergeht in einen verfremdeten Hochzeitsmarsch. Unter dessen Klängen verschwinden Rocky und Frank N. Furter hinter einem Vorhang, hinter dem sich ein Zimmer mit einem großen Bett befindet. Janet und Brad werden in ihre getrennten Gästezimmer geführt. Magenta und Riff Raff verfolgen auf einem Monitor im Labor, wie Janet in ihrem Zimmer ankommt. Frank N. Furter betritt das dunkle Zimmer von Janet und gibt sich als Brad aus. Als Janet die Täuschung bemerkt, ist sie zunächst empört, lässt sich dann aber von ihm verführen. In der Zwischenzeit geht Riff Raff mit einem Kerzenleuchter auf den im Bett liegenden Rocky los, der in Panik seine Ketten losreißt und flieht. Später betritt Frank N. Furter mit Perücke und verstellter Stimme das Zimmer von Brad und gibt sich als Janet aus. Als er sich zu ihm ins Bett legt, bemerkt auch Brad die Täuschung und ist ebenso empört, lässt sich dann aber ebenfalls verführen.

 

In diesem Moment teilt Riff Raff seinem Herrn Frank N. Furter über Lautsprecher mit, dass Rocky geflohen sei. Derweil macht sich Janet Vorwürfe, weil sie sich Frank hingegeben hat. Sie irrt im Schloss umher und kommt schließlich im Labor an. Dort sieht sie auf einem Monitor Brad und Frank gemeinsam im Bett. Plötzlich hört sie ein Wimmern und entdeckt den verängstigten Rocky, der sich im Labor versteckt hatte. Erst hat sie Mitleid mit ihm, doch schnell kommen sich beide näher (Song: Touch-A, Touch-A, Touch Me). Magenta und Columbia beobachten die Liebes-Szene im Labor von einem Monitor in ihren Räumen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

drei − zwei =