Stu (Kumail Nanjiani) ist ein gesprächiger, sanftmütiger, risikoscheuer Millennial, der in einem Sportgeschäft arbeitet und nachts als Uber-Fahrer jobbt, um genug Geld zu verdienen, um sein eigenes Fitness-Studio zu eröffnen und so die Frau seiner Träume zu erobern – ein Plan, der ähnlich erfolgsversprechend scheint, wie er klingt. Außerdem würde er alles geben, um seine Fünf-Sterne-Bewertung als Fahrer zu behalten.

Vic Manning (Dave Bautista) ist ein Mann mittleren Alters, Detektiv der alten Schule und ein Alphatier. Er ist von seiner Frau geschieden, mit seinem Job verheiratet und vernachlässigt seine elterlichen Pflichten gegenüber seiner erwachsenen Tochter, der Künstlerin Nicole. Die Jahre, in denen er seinen massigen Körper bedenkenlos als Rammbock benutzt hat, haben ihre Spuren hinterlassen, aber Vic geht trotzdem immer noch aufs Ganze. Er wird schnell wütend und hat ebenso schnell den Finger am Abzug und hegt eine tiefe Abneigung gegen Gespräche und Technik – eine Kombination, die man bei Cops besonders schätzt!

Eines Tages bekommt er einen Tipp, wo sich der Drogendealer aufhält, der seinen Partner, seinen großen weißen Wal, ermordet hat, just als er nach einer Laser-Operation die Augenarzt-Praxis verlässt. Unglücklicherweise würde Vic in dem Moment noch nicht einmal einen Wal erkennen, wenn er direkt vor ihm wäre. Da er nur verschwommen sieht und nicht selbst fahren kann, bestellt er einen Uber-Fahrer und drei Mal dürfen Sie raten, wer antwortet. Werden es diese zwei sehr unterschiedlichen Männer schaffen, sich einen Nissan Leaf zu teilen, während sie Drogendealern in Los Angeles nachjagen? Funktioniert wie THE ODD COUPLE („Ein seltsames Paar”, 1968) nur mit viel mehr Explosionen.

ÜBER DIE PRODUKTION

2016 hatten Drehbuchautor Tripper Clancy und sein Manager Jake Wagner die Idee für einen Film über den titelgebenden STUBER, einen Uber-Fahrer namens Stu. „Für mich war immer klar, dass es bei diesem Titel eine Action-Komödie sein müsste und schon einen Tag, nachdem ich die Idee mit Jake durchdiskutiert hatte, hatte ich nahezu den ganzen Film schon im Kopf”, erinnert sich Clancy. „Buddy-Cop-Filme sind meine persönlichen Favoriten”, fügt er hinzu.

Kurze Zeit nachdem Clancy das Drehbuch fertiggestellt hatte, wurde es von Twentieth Century Fox gekauft, Michael Dowse (THE F-WORD, GOON – KEIN FILM FÜR PUSSIES) als Regisseur engagiert, Jonathan Goldstein und John Francis Daley (GAME NIGHT, VACATION GUIDE TO THE SOLAR SYSTEM) kamen als Produzenten an Bord und Nicholas Thomas (LET’S BE COPS – DIE PARTY BULLEN, SCARE TACTICS), Jeremiah Samuels (SLEEPLESS – EINE TÖDLICHE NACHT, SECRET IN THEIR EYES – VOR IHREN AUGEN) und Jake Wagner (KILLING SEASON, EVIDENCE – AUF DER SPUR DES KILLERS) als Ausführende Produzenten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

fünfzehn + vier =